Projektbericht: So erwacht Schrott zum Leben

Hauptkategorie: Know-How, Projekte, Basteln Erstellt: Montag, 23. Mai 2022 Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 14. Juli 2022 Veröffentlicht: Dienstag, 14. Juni 2022 Geschrieben von Jens Kirchhoff

+++ 14.06.2022 +++ (ein paar Tage aus dem Leben eines Computerschraubers)

Über den Winter und dieses Frühjahr gab es zwei Themen: Inventarisierung und Instandsetzung. Das sah so aus, dass uns der Geduldsfaden riss und meinten, erst mal alles raus aus den Regalen, was IBM-PC angeht, sichten, reparieren und dann inventarisieren. Schließlich sollten dann alle Geräte funktionsfähig beieinander stehen. So stapelten sich plötzlich Geräte und Zubehör auf unseren Basteltischen. Dann wurden in Bananenkisten noch Handbücher und Floppies gefunden, manches doppelt und dreifach. Auch das musste bereinigt werden. Auf diese Weise wird man auch zum Spezialisten für all die verschiedenen Versionen im Laufe der Entwicklung der Rechner, kauft Diagnostegeräte und -programme, Ersatzteile und lädt unzählige Dateien herunter und brennt auf alte Floppies neu die Programme.

Kaum standen 4 IBM-PC lauffähig, enteckte Jörg noch einen "Terminal", also ein Display mit Tastatur für IBM-Großrechner. Respektlos vor jeder Schwierigkeit besorgte er sich einen Laptop aus dem Schrott (schnell mal repariert, der Lüfter war kaputt.) und eine Emulation eines IBM-370, lötete das Spezialkabel neu und ....  läuft.... , vorführbereit mit Emulation und per Adapter auf PC.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Jetzt kamen noch die OSBORNEes dran und danach die Apple][-Flöte. Phönix aus der Asche; die Sammlung steht hier schön sortiert, dokumentiert und vorführbereit.

PS: Inzwischen ist auch ein Ur-MAC (128k) repariert, bei dem im Netzteil einiges explodiert war. Den führen wir heute Abend vor dem Restaurant-Treffen vor.

Will nicht noch jemand mitmachen bei uns?

APPLE ][e_CCG-Rosdorf-Inbetriebnahme_06032021 (4) (Klein)
APPLE ][e_CCG-Rosdorf-Inbetriebnahme_14032021 (2) (Klein)
APPLE ][e_CCG-Rosdorf-Inbetriebnahme_27022021 (1) (Klein)
APPLE ][e_CCG-Rosdorf-Inbetriebnahme_27022021 (3) (Klein)
Apple-Flugsimulator (Klein)
Apple2e_Joerg-1
Apple2e_Joerg-11
Apple2e_Joerg-4
Apple2e_Joerg-6
Apple][-Display_hochkant Inv#84 (3) (Klein)
Apple][-Reparatur (10) (Klein)
Apple][-Reparatur (2) (Klein)
Apple][-Reparatur (8) (Klein)
Apple][-Tastatur renovieren (4) (Custom) (Klein)
IBM-3178_Terminal_CCG (6) (Klein)
IBM-3278-Terminal_Inv#330 (2b) (Klein)
IBM-3278-Terminal_Inv#330 (6) (Klein)
IBM-3278-VM370-emulator-Screen (2) (Klein)
IBM-Joerg-Impressionen.10-Klein
IBM-Joerg-Impressionen.18-Klein
IBM-Joerg-Impressionen.7-Klein
OSBORNE I_Inv#341 (15) (Klein)
OSBORNE I_Inv#341 (20) (Klein)
OSBORNE I_Inv#341 (21) (Klein)
OSBORNE I_Inv#341 (28) (Klein)
OSBORNE I_Inv#341 (3) (Klein)
OSBORNE I_Inv#341 (37b) (Klein)
01/27 
start stop bwd fwd

Arbeiten an Apple II März-Mai 2022 (Arbeitsbericht)

*** Aufbau Arbeitsumgebung
Problem: für Apple II gibt es viel zu viel Material!
- Einarbeiten in Internet-Quellen.
- Mirror von ftp.asimov.net (15.000 Floppy images!)
- Inbetriebnahme des Apple II Emulators "AppleWin"

- Einrichten von "ADTPro":
Floppyimages Download und auf Floppy kopieren mit
ADTPro, 2x Spezialkabel und Super-Serial Karte

Jetzt neuer Arbeitsstil:
Floppyimages werden von ftp.asimov genommen, in Emulator AppleWin getestet (drag+drop)
Wenn brauchbar:  mit ADTPro auf physische Diskette schreiben und mit Oriignal Apple nutzen.
Defekte Disketten können so schnell neugeschrieben bzw ersetzt werden.

! Man muss sich nicht mehr mit dem vorhandenen Floppybestand auseinader setzen .. alles kommt vom Netz!


*** Diagnosen
- Auswertung versch. Diagnoseprogramme
- Anfertigen von Diagnosedisketten
- Floppy-Emulator "FloppyEmu von Big Mess Of Wires" gekauft und in Betrieb genommen.

*** Floppy Laufwerke
Es gibt 9 Floppy Laufwerke, 7 funktionieren.

- 2x tote Chips (74LS126 und 3470) gekauft und ersetzt
    (Schaden durch falschstecken der unkodierten Anschlusskabel)
- Köpfe geputzt.
- Kopfschlitten gängig gemacht
- Rotation gemessen und korrigiert
- Signalqualität mit Original-Apple Floppy als Referenz gemessen,
    Qualität auf Laufwerken dokumentiert,
    "Referenz"-Laufwerke definiert
- Fehlerquelle entdeckt: verformte Andruckfilze !.
    Können mit Lederlochzange aus Möbelfilz gestanzt werden, Aufnahme ggf 3D Druck.


*** Disketten
Filtern und Herstellen eines Satzes von zuverlässigen Leerdisketten, sehr aufwändig.
- alle Kisten mit Apple II Floppies zusammengesucht.
(single side, single density)
- 50 Floppies gekauft, SONY, sahen sehr gut aus, teilweise nicht benutzt:
Trotzdem alle unbrauchbar! Verrottung?
- Bestandsfloppies mit nutzlosen Anwender Daten gesammelt + getestet.
3 Klassen:
   a) Daten auch nach 30+ Jahren noch lesbar => sehr gut
   b) Lesefehler, aber fehlerfrei nach Formatierung => gut
   c) fehlerhaft nach Formatierung => Ausschuss
   Fazit: keine Rückschlüsse von Marke/noname auf Datenqualiät

*** Apple II Zentraleinheiten
Reparaturen:
- bei *allen* Apple II *alle* gesockelten Chips gelöst und wieder eingedrückt.
- 1x ROM "F8" Fehler (nicht durch EPROM 2716 reparierbar, Spezial Chip.) Ersatz aus Teilespender.
- 4x RAM (Standard, aus IBM XT mainboard genommen)
- In Fassung für Logik-IC 7438 steckte ein Pin =>  von eingestecktem Chip kam immer ein Bein hoch.
- 1x Tastaturdekoder kaputt  (nicht reparierbar)
- 1x Tastatur hat hochohmigen Kontakt (~1MOhm), Tasten erscheinen zufällig als  "gedrückt":
    neue Tasten gekauft und eingebaut.
- Apple IIc: hat USA Stecker und 120VAC Netzteilanschlüsse ?!
    USA Verteiler gekauft, der am 120VAC Trafo betrieben werden kann,
    parallel zu ASR 33.
- Apple IIc: PowerOn Reset geht nicht (nicht repariert, IOU chip?) "Ctrl-Apple-Reset" zum Start nötig.
- Apple IIc: Taste "2" und "3" kaputt, auseinandergenommen und Federkraft zurechtgebogen.
    Tasten nachkaufen?
4x Microsoft Z80 Karte, 80 Zeichen Grafik, Super-Serial, Sperichererweiterungen geprüft, alles OK.
4x Disk II controller funktionieren.

*** Netzteile:
- 3x Entstörkondensator abgeraucht und ersetzt.
- 1x Netzschalter tot und ersetzt.
- bei "f&b megaboard" (Festplatte):  keine Spannungen am Ausgang. Elko in RC Glied für Einschaltverzöerung so niederohmig (180k),
dass Einschaltschwelle für Relais nicht mehr erreicht wird.
- Überhitzungschutz ausgebaut. Kuriosum: wenn Spannungen nicht per Relais auf mainboard
geschaltet sind, sind sie durch Hochlast-Widerstände abgeschlossen (10-20Watt).
Löst die Temperatursicherung aus, werden Spannugnen abgeschaltet und die
Lastwiderstände heizen das Netzteil noch mehr auf.
- 2x Power-Glühlampen ersetzt.

*** Monitore:
Anschluss S-Video. Vorhanden: 2x Apple grün-Monitore, 2x deutsche SANYO grün,
1x "Portrait" Monitor von "Micro Display Systems" (amber)
Nicht original: Schneider Grün-Monitor.
Farbmonitore fehlen, obwohl 2 Color-Grafikkarten verbaut sind.

- 4x Regler mit GOLD2000 behandelt.
- 2x Original Apple: je 4 Entstörkondensatoren ersetzt, alle kaputt!
    => Der FI-Schutzschalter in Rosdorf löst jetzt nicht mehr aus.
- Portraitmonitor gereinigt und in Betrieb genommen.
Keine Anleitungen im Netz, nur im Textmodus einsetzbar.

*** Joysticks
- originaler Apple Joystick hatte 4(!) Fehler:
Im DSUB Stecker Kabel abgerissen, Kabelbrüche im Gehäuse,
Microschalter Kontakt mit GOLD2000 hergestellt,
Druckmechanismus erst mit Feder, dann mit 3D-Stössel wieder hergestellt.
- 2ter Joystick: Steckergehäuse angefertigt (3D Druck vergossen mit 2-Komponenten Kleber)
- 6x externe Gameport nachgerüstet (3D-Druck + Kabelsatz)

*** Zustand nach Reparatur
Jetzt Insgesamt 4+3+1 Apple II gepflegt und funktionsfähig.
KEINER funktionierte vorher!

- 1. Generation "Apple II/II+/II europlus"
CCG hat 2 gute Geräte + 1x Teilespender-Exemplar
Davon 1 Exemplar mit dem "f&b megaboard": Rodime-Festplatte+Netzteil,
die als Satz von Diskettenlaufwerken benutzt wird.
- Jörg hat 1 Exemplar, auch in CCG Sammlung.

- 2. Generation "Apple IIe"
CCG hat 3 Exemplare. Einer kommt auf die Tribüne.

3. Generation: "Apple IIc"
CCG hat einen, mit Monitor und Ständer. USA Stromversorgung.

4. Generation: "Apple IIgs"
CCG hat einen, komplett, aber ungetestet


*** Software

Folgende Software lief bis jetzt:
DOS 3.3 Originale
ProDOS
Microsoft Z80 Karte + CP/M läuft.
Flugsimulator
Visicalc, Apple Writer
diverse Spiele von FloppyEmu SDcard
Todo: UCSD Pascal, Color-Spiele?

 
Zugriffe: 1522